Er lebe hoch! Ein Asti auf den Büstenhalter

 

 

Ein BH ist wie ein guter Freund:
Er unterstützt dich, hält dich in Ehren, lässt dich niemals fallen, und er liegt dir immer sehr nah an deinem Herzen!

Und heute feiert der gute Freund seinen hundertsten Geburtstag!

 

Da ich nebst meiner bereits bekannten Schwäche für Schuhe auch meine Leidenschaft für das hübsche “Darunter” nur schwer verbergen kann, möchte ich ganz bestimmt nicht versäumen, dieses Ereignis auch hier entsprechend zu würdigen. Eine runde Sache! 😉

Wir heben also das Glas auf die New Yorkerin Mary Phelps Jacob, die vor genau hundert Jahren zur Schere griff, um ihr Korsett unterhalb ihrer Brüste zu entzweien und mit Hilfe einiger Stoffstreifen den Rest des zwickenden Formgebers zu einem praktischen Büstenhalter um zu funktionieren. Frisch befreit ist halb gewonnen!
Das Patent brachte Miss Jacob $ 1.500,- und der Damenwelt einen neuen Modefimmel.

Obwohl sich die Erfinderin als Vorreiterin der Frauenbewegung empfand, haben gerade die Feministinnen Jahre später das Produkt dieses Befreiungsschlags als Symbol der Unterdrückung verteufelt. Arme Mary!

Und was würde die damals 19-Jährige wohl sagen, wenn sie wüsste, dass der teuerste BH aller Zeiten für stolze 15 Millionen Dollar zu haben war?  (Aber mal ehrlich … ob das schwere, brillibesetzte Teil weniger zwickt und piekst als ein Korsett mir Walbartenstäben???) Allerdings war auch noch keiner so verrückt, diesen Betrag tatsächlich dafür auszugeben …

Auch wir bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und gönnen uns zu diesem Fest der weiblichen Freude (an dem die Männer natürlich auch teilhaben dürfen) einen bezahlbaren Prinzessinnentrunk zum Anstoßen. Den trinken wir zur Feier des Tages dann auch ganz ausnahmsweise aus der Sektschale und nicht aus der Flöte, der Tulpe oder dem Kelch … Schließlich sei, so der Mythos, dieses Glas der weiblichen Brust nachempfunden. 😉

Il Cortigiano, Asti, gibt es für € 4,59 bei Netto.

Ein echter Mächenfreund! Ein bisschen Blingbling, höflich (und höfisch, wie der Name schon sagt), fröhlich, beschwingt … und duftet natürlich nach Mukattrauben. Da wird nicht nur die Prinzessin schwach.

 

Und hier gibt es noch ein paar berühmtgewordene Anregungen für den anstehenden Valentinstag … als Geschenk oder als Verpackung … 😉

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*