Buchmessebericht

 

Nach der Frankfurter Buchmesse dauert es immer ein paar Tage, bis ich wieder Herr (oder Frau) meines Verstandes und meiner Kräfte bin … Nach gefühlten 500.000 Menschen, die ich gesprochen, gesehen und angelächelt habe, muss der Rausch erst langsam abklingen.

Erstaunlich, dass trotz der unzähligen Begegnungen immer noch so viele übrig bleiben, die man dann leider doch verpasst hat?!??! (Nicht wahr, Bea, Justina, Susanne, Torsten usw. usw… Next time!) Aber ehe ich es vergesse: Einen ganz herzlichen Dank an Ralf Bender, der an den Stand gerauscht kam und meinte: „Wir machen jetzt mal ein paar ganz andere Fotos.“ Das Ergebnis dieses fröhlichen Überfalls ist die tolle obige Fotoserie! 🙂 Man könnte fast meinen, die Messe sei jede Menge Jux und Tollerei … 😉

Es sollte meine erste Buchmesse ohne eigenen Stand werden …
Schon am Dienstagabend, bei meinem Rundgang durch die Hallen vor Messebeginn, überkam mich die Wehmut. Mein quietschbunter Kamikazestand der letzten Jahre fehlte mir jetzt schon.

Aber manchmal kommt es anders … 😉

Kaum hatte ich die Vorbehalte beiseite geschoben und mich eingelebt am Stand der neuen Partner (Ein tolles Erlebnis, übrigens … ein Stand mit einem großen Team und lauter begeisterten Leuten! Danke, liebe VEMAG-ler!), kam der Notruf von der alten „Location“:
Ein Kunde nicht gekommen – Stand leer! Willste?

Klar will ich! 🙂

Und so hat sich Cordula – die Gott sei Dank auch noch in der Papp-Ausführung mit zur Messe angereist war – mal schnell auf zwei Stände verteilt … 🙂
Mein treuer Begleiter Michel reiste schnellstens aus Amsterdam an um alles in gute Bahnen zu leiten.

Mit ein paar Mietmöbeln, ein paar Flaschen Wein und ein paar T-Shirts an den Wänden war der Stand ruck zuck eingerichtet.

(Damit haben wir an dieser Messe gefühlte 1.000.000 Menschen gesprochen, gesehen uns angelächelt …)

Aus meinem Plan, endlich mal mehr von der Messe zu sehen, als nur den Gang vom Stand zum Klo, ist damit aber leider wieder nichts geworden.

Liebe Kollegen, nehmt es bitte nicht persönlich!
(Wenigstens habe ich Arthurs Tochter noch im Vorbeigehen geküsst …)

Am Donnerstagabend war da dann noch die Preisverleihung des Virenschleuderpreises, für den ich – Dank eurer Unterstützung – in der Kategorie „ansteckende Persönlichkeit“ nominiert war. Mit dem respektablen fünften Platz bin ich mehr als zufrieden! 🙂

Natürlich haben, in alter Tradition, am Freitag wieder die „Verleger am Herd“ gestanden:

 

Die „Herren“ haben gekocht, und ich habe aus dem Super Schoppen Shopper vorgelesen und den Wein mitgebracht. Eine gutgelaunte Veranstaltung, die so langsam Kultstatus erreicht … 😉

Aber auch für diejenigen, die nicht vor Ort mit genießen konnten, gibt es Neues zu berichten! Auf der Messe wurde unsere neue App – gebaut von unseren Partnern von Caramelized (die mit den super interaktiven Kochbüchern, für die ich demnächst die Weinempfehlungen machen darf!!! 🙂 ) – intensiv getestet. Nächste Woche geht sie, nach einigen kleinen Schönheitskorrekturen, online! 🙂 Wir werden den Link natürlich hier posten.

Außerdem haben wir uns spontan entschieden, den Super Schoppen Shopper als E-book zu veröffentlichen. 🙂 Alles ist bereits in die Wege geleitet und in einigen Tage dürfte des Buch zum Download bereit sein.

An dieser Stelle auch noch ein ganz besonderes Dankeschön an meine treuen Fans uns Freunde, die sich die Mühe gemacht haben, mich auf der Messe zu besuchen. Dass ich nicht nur mit warmen Worten und Komplimenten, sondern auch noch mit Geschenken beglückt wurde, hat mich mehr als überrascht! Ihr seid toll! 🙂

Und ehe ich mir jetzt ein gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ruhiges und erholsames Wochenende gönne, sei mir noch ein kleiner Hinweis gestattet, der nichts mit der Messe zu tun hat …

Ab Montag ist mein neuer Wein im Handel … 🙂

Trasierra, Bio Tempranillo, Reserva gibt es bei Netto für € 4,99!

Limited Edition! Echt WOW! 😉

Bis nächste Woche,
liebe Grüße,
Cordula

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*