Tristan und Isolde – Liebestrunk für die Ewigkeit

tristanisoldeEs ist schon eine Weile her, seitdem wir an der Weinrallye teilgenommen haben, aber bei einem so spannenden Thema, wie es der Praktikant des hundertachziggrad Blogs vorgegeben hat, können wir nicht umhin!

 

tristanundisolde

Eine verhängnisvolle Liebe, Verrat, Tod – ein spannendes Gemisch!
Wo führt sie hin, die heutige Weinrally? Wir drehen eine kleine Runde durch die Klassiker … Hier kann man nachlesen, wie unsere Kollegen im Netzt das Thema anderweitig interpretieren.
Viel Spaß! 🙂

 

Eine magische Cuvée von Liebe, Freundschaft und Treue – mit genügend spannenden Wendungen, um die Geschichte erfrischend zu gestalten, mit einer Prise Eifersucht, die für die prickelnden Elemente sorgt und letztendlich mit der Power, die bis zum letzten Schluck das Herz höher schlagen lässt.
Ein Blend der an Tristan und Isolde erinnert? Das kann nur einer sein!

Der Kern der Legende ist der Liebestrunk, den Tristan und Isolde gemeinsam genießen, als sie unterwegs nach Cornwall sind. Dort soll Isolde mit dem König vermählt werden, dessen Diener Tristan ist …

Natürlich gibt es nur ein einziges Getränk, dass Frauen noch schöner macht, während sie sich schamlos und völlig von Sinnen in die Arme eines Mannes werfen und sich dieser, fast besinnungslos, nichtsdestotrotz im Stande sieht, seine männliche Pflicht zu erfüllen … Genau! Skandal! Champagner!!!

Tristan ist der Pinot Noir und Isolde selbstverständlich Chardonnay!
Und natürlich ist es nur gerecht, dass in diesem Schauspiel auch der etwas unbeholfene, fast tragische Schwarzriesling eine zwar unglamouröse, aber tragende Rolle spielen darf. Wer könnte besser den humpelnden König Mark darstellen, der von seinem treuen Diener eine beschwipste Braut angedreht bekommt?

Aber was ist in diesem dramatischen Klassiker eigentlich wirklich passiert?
Ein Polderabend, an dem es anders lief als vorgesehen … Tja! Hätten die Beteiligten den Mund gehalten, wäre weiter alles nach Plan verlaufen, aber bedingungslose Ehrlichkeit ist nicht immer zweckdienlich.
Zurück zum Schampus …

Nein, Tristan ist, wie der Pinot im Champagner, alles andere als ein Macho! Verführerisch, verliebt, verdammt zur ewigen Verbindung, statt es bei einem One-Night-Stand belassen …

Und Isolde? Reden wir nicht weiter über diese kapriziöse Chardonnay, die im Leben die verschiedensten Hauptrollen spielen will …

Sanftmütig und großherzig in dieser Geschichte ist eigentlich nur der gute alte König Mark, der Milde walten lässt und den beiden lange Zeit die Leidenschaft gönnt. Sein Schwert als Zeichen zwischen die Turteltauben steckt, die ihren Liebesrausch ausschlafen, statt Tristan damit aufzuspießen … Welch Größe, dieser bescheidene Schwarzriesling!

Ja, so ist es in der Welt der Liebe … auch die Tragik bekommt etwas Reizvolles …

Auf Tristan und Isolde! Zum Wohl.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*