Vom Vatertag zum Katertag

Vatertag

Allen, den von der gestrigen Vatertagstour der Schädel brummt, sei zum Trost gesagt:

Den schlimmsten aller Kater bekommt man vom Wein! Und den hat man ja zum Glück (?!) nur selten auf dem Bollerwagen dabei …

Das behauptet auf jeden Fall der Autor dieses Artikels in der Huffington Post :
(Der hat wohl noch nie Jägermeister getrunken … oder Bommerlunder!?)

Wie man in 21 bildlich dargestellten Stufen vom normalen Menschen zum Weinliebhaber wird! Eine ziemlich destruktive Beziehungsgeschichte, wenn ihr mich fragt.

Und da ihr ja jetzt gewarnt seid, könnt ihr getrost Schritt 5 (den mit dem Mega-Kater) einfach auslassen. Erstaunlich finde ich, dass davon ausgegangen wird, dass man erst in Phase 7 im Stande sein soll, geeignete Geschmackssensationen und Trinkmomente zu unterscheiden … hmmmm … Und dass man es als Fortschritt betrachtet, dass man irgendwann zur Not auch aus der Flasche trinkt!?! (Immerhin, wir sind jetzt schon in Entwicklungsstufe 17 angekommen!)

Heijeijei! Und in Deutschland regen sich die Weinnerds auf, wenn ich dem Ottonormalweintrinker Weine aus dem Supermarkt empfehle!!!! (Oder den Wein mit Obststückchen aufpeppe … oder ihn zum schnelleren Vergnügen mal kurz in den Mixer schütte …) Vielleicht sollte ich nach Amiland übersiedeln. Ich könnte mir mit meinen Tipps eine goldene Nase verdienen …

Wie auch immer – ich bleibe dabei: Wein ist ein Genussmittel! Ich empfehle in grundsätzlich in Maßen – und bitte aus dem Glas. Man kann sich auch ohne viel Brimborium einfach lieb haben.

Schönes Wochenende und gute Erholung. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*