Ferien! Zeugnisse!

ferienHeute fangen in NRW, dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland, die Sommerferien an. Wunderbar!

Allerdings hat es auch Zeugnisse gegeben und das ist nicht immer so wunderbar, in manchen Familien wird es doch noch Diskussionsbedarf geben, und vielleicht sogar ein paar Tränen.

Dann muss es aber gut sein. Es gibt Dinge, die wichtiger sind, als gute Noten. Da helfen im Zweifel sogar die Beispiele all der klugen und erfolgreichen Menschen, die in der Schule auch nicht die Allerbesten waren (allerdings ist die Geschichte mit der Fünf in Mathematik von Albert Einstein nur ein Gerücht).

Die Illustrierte Stern schlägt vor, dass die Eltern ihren Kindern noch ein zweites Zeugnis ausstellen, eines das ihre Persönlichkeit und ihre Charakterstärken würdigt. Wir finden, das ist eine wunderbare Idee. Denn mal im Ernst, wer fragt später noch nach den Schulnoten?

Und wieso sollen die Kindern nicht auch mal ihren Eltern ein Zeugnis ausstellen? Und bewerten, ob die Mami eine gute Köchin ist, gerecht ist, Humor hat, geduldig ist und ob der Papi ein guter Zuhörer ist und gut basteln kann.

Wir stellen ja jedes Jahr für ungefähr 1.500 Weine Zeugnisse aus und die Noten reichen von Sitzengeblieben (unser Blitz), Nachprüfung (0 Gläser), gerade noch ausreichend (1 Glas), guter Durchschnitt (2 Gläser), über dem Durchschnitt (3 Gläser) bis zum Klassenprimus (4 Gläser, SuperSchoppen). Und glaubt uns, wir verteilen viel lieber SuperSchoppen als Blitze. Deswegen hat es uns gefreut, dass im neuen SuperSchoppen Shopper die Menge der Blitze im Vergleich zum Vorjahr schon wieder abgenommen hat.

Und nun, liebe Eltern, bitte verbietet Euren Kindern heute Abend nicht das Fußballgucken, auch wenn die Noten nicht ganz den Erwartungen entsprochen haben. Schließlich wird jeder Daumen gebraucht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.