Forever Young – Marilyn und die Spätlese

Cordi MarilynEndlich wieder Frühling!

Die Sonne lacht, die Vögel zwitschern, und statt Sturm Niklas gibt es dieses Wochenende Sturm und Drang in der Natur…
Und auch bei mir regen sich die fröhlichen Frühlingsgefühle. Wem schmeckt da nicht auf der abendlichen Terrasse,  in eine warme Decke gehüllt und an den Liebsten geschmiegt, ein Gläschen lebenslustiger Wein mit nicht zu viel Alkohol und einer feinen Struktur?

Ich proste der untergehenden Sonne zu und bewundere die rassige Blondine in meinem Glas. Sexy ist sie! Ich beobachte das goldene Funkeln… Verführerisch! 

War es eine schnelle Nummer zwischen Schalen und Saft – spannend, exotisch, aber charmant – die diesen Charakter geformt hat?  Wohl eher nicht! Meine Riesling Spätlese strahlt die Zufriedenheit eines intensiven Liebesspiels in der Maische aus – mit ganz viel Hautkontakt! (skincontact )

Leidenschaftlich verspricht sie die ewige Jugend. Da träumt man doch gleich wieder von früher… dem eigenen Sturm und Drang. Die Zeit, in dem einem die Welt gehörte…
(Siehe Foto … Ich bin es wirklich! Cordi 1997 🙂 )

Forever young? Was mich betrifft: das Haar inzwischen dunkel, Falten um die Augen und der Busen lange nicht mehr so prall… Ein hoffnungsvoller Trost, dass so manche Rieslingtraube, schon leicht angeschrumpelt , geduldig an der Rebe ihren Moment abwartet, nach dem die knackige Jugend während der Haupternte die Bühne verlassen hat – um dann erst recht so reizvoll in hellem Glanze zu erstrahlen.

Wer fühlt sich nicht erquickt bei einem Schluck Spätlese?

Zeitlos modern, ein kosmopolitischer Tropfen mit traditionellen Zügen. Ein Weltenbürger, der seine Herkunft nie verleugnet. Ein Wein, der raffiniert die Schönheit und den schwülen Charme von Marilyn Monroe zu kombinieren versteht.

Ja, ja, Marilyn und die Spätlese – der ideale Vergleich: auf den ersten Blick nur eine hübsche Blondine. Aber für jeden, der genauer hinschaut, gibt es so viel mehr zu entdecken.

Fast melancholisch werde ich bei dem gemeinsamen Lebensmotto der beiden Ikonen:

„I am involved in a freedom ride, protesting the loss of the minority rights belonging to the few remaining earthbound stars. All we demanded was our right to twinkle.“ (M.M.)

sternenhimmel

Und während Norma Jean so langsam ihren Platz am Firmament einnimmt, kuschel ich mich noch etwas näher an die Männerbrust neben mir, nehme noch einen Schluck und freue mich, dass die beiden Damen uns so freundschaftlich Gesellschaft leisten.

 

Dieser Artikel wurde im Rahmen der Weinrallye bereits im März 2011 auf dem Blog von Dirk Würtz veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.