Winzers Frühjahr

Giuseppe_Arcimboldo_-_Spring,_1573

Guiseppe Arcimboldo: 1573: Frühling

Frühjahr! Frühling! Lenz!

Fallen Euch noch mehr Worte für den Frühling ein? Heute ist der meteorologische Frühlingsanfang. Wie wir alle wissen, kommt der kalendarische ja erst am 21. März.

Wie auch immer, während ich leise „im Märzen der Bauer …“ vor mich hin pfeife, erzähle ich Euch mal, was ein Winzer im Frühjahr alles tun muss, damit es im Herbst vernünftigen Wein gibt.

Die Arbeit der Winzer hat im März schon lange angefangen. Die erste Aufgabe des Jahres im Weinberg ist der Rebschnitt. Der muss erfolgen, bevor die Knospen der Blätter austreiben, also im Januar oder Februar, wenn es noch richtig kalt ist. Altes Holz wird entfernt und der Winzer bestimmt, wie viele Äste für den späteren Ertrag auf der Pflanze bleiben dürfen.

Im März, wenn die Sonne schon ein wenig wärmer wird, tritt Wasser aus den Schnittstellen. Dann weiß der Winzer, dass die stehen gebliebenen Ruten biegsam genug sind, um in Form gebracht zu werden. Die Reben werden seitlich weg gebogen und an Drahtrahmen befestigt. Diese Tätigkeit wird oft bei feuchter Witterung durchgeführt, weil die Ruten dann biegsamer sind.

Ostern Weinberg

Auch wichtig im Frühjahr: Ostereier suchen im Weinberg

Weswegen ich glaube, dass der bekannte Spruch, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung gibt, ursprünglich einmal von einem Winzer im März erfunden wurde.

Ende März/Anfang April muss dann der Boden im Weinberg gelockert werden mit Fräsen oder Eggen. So kann Wasser besser in den Boden eindringen. Jetzt können auch Begrünungspflanzen gesät werden, die verhindern, dass der Boden zu schnell austrocknet und die für ein gesundes Bodenklima sorgen.

Auch im Weinkeller gibt es genug zu tun. Der Wein des Vorjahres liegt nun in aller Regel füllfertig in Fässern oder Tanks. Er muss jetzt in Flaschen abgefüllt und etikettiert werden. Und natürlich an die Kunden, also die Händler, Restaurants oder Privatkunden versendet werden. Das ist auch die Zeit, in der viele Weinjournalisten und Weinhändler zu Verkostungen des neuen Jahrganges reisen. Man will ja schließlich wissen, wie der neue Jahrgang so geworden ist und ob sich die Spekulationen des Vorjahres bewahrheiten.

Denn so wie beim Fußball die Wahrheit auf dem Platz liegt, liegt sie beim Wein in der Flasche.

In den Läden muss jetzt Platz geschaffen werden, weil bald der neue Jahrgang einziehen wird. Deswegen raten wir allen Weinliebhabern, die Augen aufzuhalten, es kann gut sein, dass Euer Lieblingstropfen jetzt noch günstiger angeboten wird. Da könnt Ihr getrost noch einmal zugreifen.

20 Aldi Suüd Markgr Weisser BurgWir trinken heute zum kräftigen Kotelett mit Kapü und Gemüse einen herrlich trockenen badischen Weißburgunder mit erfrischender Säure, feinen fruchtigen Aromen und ein wenig Biss, gerade so wie es sein muss. Auch wenn der nicht im Sonderangebot war.

 

2014 Markgräfler Weißer Burgunder, Baden, Aldi Süd, 3,29€

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*