Vinophile Gleichberechtigung – Weinwissen nicht nur für Frauen

weimanzipationZufällig stolperte ich kürzlich über einen Artikel in der amerikanischen Ausgabe der Hochglanz-Frauenzeitschrift Vogue, der mich hat stutzen lassen …

„10 Tatsachen über Wein, die jede Frau wissen sollte“

Es folgt eine Abhandlung über Weinkarten in Restaurants, Sommeliers, die irgendwie grundsätzlich immer den Herren den Wein verkosten lassen und die hippe Generation der jetzt Unterdreißiger (genannt Millennials), die mehr Wein trinkt als alle Amerikaner vor ihnen. Ein Drittel dieser jungen Vinophilen sei weiblich. Grund genug, den Damen auf die Sprünge zu helfen.

Ich gebe zu, ich bin ein wenig verwirrt … Klar, in Amiland läuft einiges anders als in Europa, aber es ist mir neu, dass Frauen andere Dinge über Wein wissen sollten als Männer. Dass eine Zeitschrift wie die Vogue unterstellen wollen würde, dass Frauen allgemein einfach einen Wissensrückstand gegenüber ihren männlichen Weinmitgenießern haben, nur weil sie weiblich sind, möchte ich im Jahre 2016 nicht einmal in Betracht ziehen.

Schauen wir uns also diese Liste des Weinwissens mal genauer an:

1) Was sind Tannine?

Tannine sind Gerbstoffe, die in Traubenschalen und –kernen vorkommen und dem Wein seine Struktur verleihen.  Je nach Rebsorte, Kontaktzeit mit den Schalen nach dem Pressen und Art der Verarbeitung ist der Tanningehalt im Wein unterschiedlich.
Viel Tannin – viel ‚Bite‘ … Diese Weine passen gut zu Gerichten mit viel ,Bite‘ (sprich Fleisch!) Haben natürlich alle Männer schon gewusst!?!

2) Wo gibt es hier im Laden Malbec?

Ganz ehrlich … der oder die Deutsche, der im Weinladen gezielt nach Malbec fragt, dem erteile ich hier heute keine Nachhilfe! Vogue versucht die Leserinnen zu motivieren, auch mal etwas anderes zu probieren als diesen vollmundigen, erdigen Kraftprotz . Ich sage: Leute, probiert doch auch mal einen Malbec! Die Empfehlung findet ihr hier.

3) Nennt ihn nicht ‚Cab‘!

Auch das dürfte in Deutschland nicht wirklich ein Problem sein … Kann sein, dass in New York die holde Schönheit beim Flirt sagt, „Will you get me a Cab, please“ und sich dann wundert, dass sie statt des leckeren Cabernet Sauvignon ein Taxi nach Hause serviert bekommt … Mir ist aber in unseren Gefilden noch niemand begegnet, der diese Sorgen hatte.

4) Wie merkt man, dass ein Wein korkt?

Wenn ein Wein muffig riecht, nach alten Putzlappen – und unangenehm ‚pilzig‘ schmeckt, dann ist die Chance groß, dass er korkig ist. Aber davon abgesehen: Ein Wein, der nicht schmeckt, den sollte man nicht trinken! Egal, aus welchem Grund. Das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen …

5) Die meisten Weine sind trocken

Oha! Sagen wir mal so: Wenn auf der Flasche nicht anderweitig angegeben, dann darf man im Regelfall davon ausgehen, dass der Wein trocken ist. Wobei der Begriff ‚trocken‘ in verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich interpretiert wird. Vogue empfiehlt daher, sich eher auf Begriffe wie ‚fruchtbetont‘ , ‚säurebetont‘ oder ‚tanninhaltig‘ einzulassen. Ich bin einverstanden.

6) In Europa sind Weine meist nach ihrer Herkunft benannt

Wenn man unter Europa ‚Frankreich, Spanien und Italien‘ versteht, dann kann man das grob stehen lassen. Tatsächlich sind Bordeaux, Chianti und Rioja keine Rebsorten … 
(Das haben sogar die Blondinen unter uns schon gewusst, oder?!? Also, ich habe schon mehr als einen Mann getroffen, der dachte, dass Barolo eine Traube ist … 😉 Aber das nur so am Rande.)
In Deutschland, wie auch im großen Rest der Welt, trägt ein Wein in der Regel den Namen seiner Rebsorte: Riesling! 😉

Ach wisst ihr was, liebe Männer und Frauen, die restlichen vier Punkte dürft ihr selber bei Vogue nachlesen … Die kann man nämlich ganz unkommentiert so stehen lassen, sind für beide Geschlechter interessant und so viel Englisch traue ich euch zu!63 Lidl Cimarosa Cab Sauv

Inzwischen gönnen wir uns ein Taxi – ehh, einen Cab – aus einem Land, in der ihn auch bei seiner Rebsorte nennt:

Den Cimarosa, Cabernet Sauvignon, aus Chile gibt es bei LILD für € 2,49.

Wann bekommt man schon ein Körbchen schwarzer Johannisbeeren und eine Tafel Zartbitterschokolade für so wenig Geld?! Und das inklusive Tannine! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*