Der Zaubertrank

Lanze brechenHeute möchte ich noch einmal die Lanze brechen für einen der traditionsreichsten Weine Italiens.

Ich rede von dem Getränk, dass den meisten Menschen über vierzig dank fürchterlicher Irrwege in den Siebzigern als flüssiger Kaugummi, der schreckliche Kopfschmerzen verursacht, in Erinnerung ist.

Aber Leute! Das ist jetzt eine Ewigkeit her! Jeder hat eine zweite Chance verdient! Ein Fehltritt in seiner 2.220-jährigen Geschichte wird doch wohl erlaubt sein?!?

Es lebe der Lambrusco!

Tatsächlich geht die Geschichte dieses herrlichen Nasses bis in das zweite Jahrhundert vorcato Christus zurück. Die Beschreibungen des Weins, der Reben und der Weinbergpflege, zusammen mit der Anleitung für eine besonders köstliche Weinbereitung wurden damals schon kleinlich durch den römischen Staatsmann Cato dokumentiert. Anders als der Studentenfusel aus der Literflasche in den Seventies, ist der traditionelle Lambrusco nicht pappsüß, sondern herb und erdig – auch wenn er in allen Geschmacksrichtungen (trocken, halbtrochen und lieblich) ausgebaut wird.lambruscogrape

Zu Hause ist er in der norditalienischen Emilia-Romagna und er wird aus den gleichnamigen Trauben gewonnen. Klein, richtig dunkel und etwas bitter im Nachgeschmack sind sie, die Beeren, die fast nirgends anders wachsen.

In einer zweiten Gärung wird aus dem Stillwein ein Schaumwein gemacht … Je nach Güteklasse des Leckerschmeckers entweder im Stahltank (wie auch die meisten Proseccos) oder durch Flaschengärung (wie der Schampus). Der Gärprozess wird durch Kühlung vorzeitig gestoppt, damit der Alkoholgehalt niedrig bleibt (8-10 %) und der Restzucker den Genuss versüßt.

Ein leichter Wein also! Beschwingt mit zarten Perlen. Da werden die Damen schon ganz zappelig! 🙂
Ideal für den Sommer, denn gekühlt schmeckt er am besten!

Und jetzt kommt die gute Nachricht:
Strotzend vor Tanninen und voller Geschmack nehmen es die traditionsreichen Charaktertropfen trotz ihrer Leichtigkeit mit schweren Speisen auf.
Fleisch vom Grill? Kein Problem! Spanferkel? Her damit!
Sogar die klassischen Spaghetti Bolo finden hierin den perfekten Begleiter …

emilia romagna

(Man sagt ja nicht umsonst, dass Weine und Speisen aus derselben Region sich grundsätzlich gut ergänzen … Parma, Bologna …)

Na, meine Herren, seid ihr jetzt auch überzeugt??? 🙂

Und auch wenn unser Wein der Woche für seinen Preis ein erstaunlich gutes Exemplar ist, würde ich allen neugierig gewordenen empfehlen, sich mal ein Prachtexemplar zu gönnen … 😉 Trocken, Flaschengärung und mit echtem Champagnerkorken …

Echter Zaubertrank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*