Name dropping

catneuf2Fragt man im Ausland, was den Weintrinkern zu deutschem Wein einfällt, dann hört man als erstes „Liebfrauenmilch“, „Riesling“ und „seltsame Namen“. Die meisten dieser Namen (wem fällt nicht gleich der Kröver Nacktarsch oder die Zeller Schwarze Katz ein) gehen auf die Parzellen- bzw. Lagennamen zurück und sind durch ein hochkompliziertes Lagen- und Klassensystem geregelt.

Es geht aber auch anderes. Gerade in den USA und in Australien scheint es so etwas wie einen Wettlauf um die originellsten und schrillsten Weinnamen zu geben. Auffallen um jeden Preis sollte man meinen. Der sicher bekannteste Vertreter dieses Trends ist ein neuseeländischer Sauvignon blanc mit Namen „Cat’s Pee on a Gooseberrybush„. Dass neuseeländischer Sauvignon blanc so einen typischen Hautgout nach Katzenpipi hat, haben wir hier ja auch schon erklärt, also steht auf dem Etikett nichts als die Wahrheit. 😉

Was aber steckt wohl in einer Flasche mit Namen „Mad Housewife“, „Kung Fu Girl“ oder „Old Fart“? Letzterer stammt übrigens aus der Vaucluse, nicht aus Übersee, und ist ein grundsolider Rotwein aus den lokalen Rebsorten.

Das kalifornische Weingut Bonny Doon ist ebenfalls bekannt für originelle Namensgebung. Ihre Standardcuvées aus klassischen Rhônerebsorten tragen allesamt den Namen „Cigare volant“, fliegende Zigarre, was augenzwinkernd auf einen Erlass der französischen Stadt Châteauneuf-du-Pâpe aus dem Jahr 1954 verweist, der extraterrestrischen Flugobjekten die Landung in ihren Weinbergen untersagt.

Auch das australische Kultweingut d’Arenberg treibt allerlei Spaß. Es lädt seine Kunden in den „Cenosilicaphobischen Club“ ein. Cenosilicaphobie definieren sie als „Furcht vor dem leeren Glas“ und um dieser Furcht zu begegnen, bieten sie einen Wein namens „The Cenosilicaphobic Cat“ an, der Name auch eine Hommage an die Katze des Weinmachers, die den Namen „Non Alcoholic Booze“ trägt (wahrscheinlich ruft man sie aber dann doch einfach „Miez“ 😉 ).

Auch in Rumänien besinnt man sich auf sein Alleinstellungsmerkmal und erzeugt einen Wein namens Dracula’s Blood. Hoffentlich schmeckt der wenigstens noch nach Wein.

Wir stellen fest, was Weinnamen angeht, gibt es wahrlich nichts, was es nicht gibt, oder auch Que Syrah Syrah.

Und welche Weine mit ungewöhnlichen Namen kennt Ihr noch? Wir sind gespannt, welche exotischen Kreationen es noch gibt, schreibt sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.