Parfüm

Dass Düfte die Menschheit auf die seltsamsten Ideen bringen, das ist nicht neu … Aber Wein als Parfüm? Oder Parfüm als Wein?!?

Interessantes zu bieten haben zu diesem Thema Kelly & Jones aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Zustande kam das Ganze, nachdem Kelly eine Weinprobe verlassen musste, weil sie zu stark parfümiert war. (Kellys Geschichte gibt es hier.) Beleidigt, aber inspiriert, entwickelte sie daraufhin diese auffällige Duftlinie:

Notes of Riesling“ ist ein Zusammenspiel von Pfirsich, Birne, Bergamotte und Himbeeren.

Cabernet verführt mit Schwarzkirsche, Tabakblüte, orangefarbener (!) Paprika und altem Leder.

Merlot wird zu roten Beeren, Feigen, Rhabarber und Veilchen, während Chardonnay natürlich nach Honigmelone, Vanille, Creme Brulée und Eichenholz duftet.

Sauvignon Blanc, wie soll es anders sein, ist eine Melange aus grünen Äpfeln, Grapefruit und Blümchen …

Und jetzt kommt’s! Die Parfüms haben nicht nur den Anspruch, einen in herrlichen Duft zu hüllen, sondern auch noch die eigene Wertschätzung für den jeweiligen Wein zu erhöhen! Holla!

Ich frage mich allerdings, was man macht, wenn man sich zum Date mit dem Liebsten ganz auf Merlot eingestellt hat, er aber überraschender Weise nur Pinot Noir im Haus hat … Oder man im Laufe des Chardonnayabends doch auf Rotwein umstellt?!

Auf jeden Fall sollte Frau sich nicht wundern, wenn Mann plötzlich anfängt an ihrem Ohr zu schlürfen und in ihren Nacken zu schmatzen … 😉

Wir können das ja bei Gelegenheit mal testen!?

Freiwillige vor! 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.