Robohub der Weinbergretter – Roboter im Weinbau

RobotsIn diesen Tagen trifft sich die klimabesorgte Menschheit in Rotterdam zur Internationalen Konferenz zur Anpassung an den Klimawandel.

Auch die Veränderungen im europäischen Weinbau sind dort ein großes Thema!

 

brennende Weinberge

Nicht nur, dass das Wetter uns in den letzten Wochen eine Mustervorstellung in Wechselhaftigkeit gegeben hat – von 20 cm dicken Hagelschichten und Nachtfrost bis zu -8 Grad (was tolle Bilder aber traurige Winzer lieferte) bis hin zu sommerlichen Tagestemperaturen knapp unter 30 Grad innerhalb von 14 Tagen – nein, schon die letzten fünf Jahre waren die wärmsten in Europa, seit Beginn der Wetteraufzeichnung.
In Bordeaux erlebte man im letzten Juli den heißesten und trockensten Monat der letzten hundert Jahre, in Spanien stöhnt man über wüstenähnliche Zustände und im Rieslingland Deutschland wird immer mehr Rotwein produziert …

Wo sich einige über das sonnigere Wetter freuen, machen sich andere Sorgen über höheren Zuckergehalt in den Trauben – und damit höhere Alkoholwerte im Wein. (Das passt natürlich gar nicht in unsere Light-und-Hipp-Kultur!) Und wieder andere fragen sich langsam, ob sie lieber Rosinen ernten sollen, statt Weintrauben.

Höchste Zeit, dass sich Winzer Gedanken über die Rebsorten machen, die sie künftig in ihre Weingärten stellen, denn dass zum Beispiel ein Chardonnay aus einem warmen Klima ganz anders schmeckt als aus dem kühlen Chablis, dass hat sich inzwischen überall herumgesprochen.

Damit dies alles nicht zu einer kurzfristigen Weinbaukatastrophe führt und uns allen unser Lieblingswein auf einmal gar nicht mehr schmeckt, schickt die Firma Robohub ihre schlaue Erfindung in den Wingert: einen kommunikativen kleinen Roboter, der einem ein maßgeschneidertes Weinbaumanagement empfiehlt.
vinbot-agtech-agriculture-robots
Der kleine Vinbot fährt dreimal jährlich zwischen den Rebzeilen herum, filmt, misst, wertet aus und erzählt dem Winzer dann, wie viel Laub er an den Reben entfernen oder stehen lassen muss, ob die Pflänzchen mehr Wasser oder Nahrung brauchen, wann genau geerntet werden soll … Alles damit das letztdendliche Ergebnis der vorher eingegebenen Geschmackserwartung entspricht. Vielleicht sagt er ja auch, dass man im nächsten Jahr lieber Shiraz anpflanzen soll, statt Pinot Noir …Wer weiß!

 

Des einen Leid ist auf jeden Fall des anderen Freude! 😉
Vor meiner Haustür herrscht, wenn es so weiter geht, in ein paar Jahren das Klima von Burgund …
Und von dort kommen bekanntlich die teuersten Weine der Welt. 🙂

Ich habe Geduld – und einen Weingarten! 😉
Einen Vinbot Roboter brauche ich vorläufig noch nicht … (Oder doch?!?)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*