Schampanskoye mit Strybl

 

Was? Ja! Schampanskoye, ihr wisst schon … Krimsekt!

Auch beim Super Schoppen Shopper Team hat das Fußballfieber mit offensichtlich mehr als 40 Grad zugeschlagen …

Im letzten Jahr hätten wir den milden roten Krimskoye noch nicht einmal zu überfahrenem Hund empfohlen und den halbtrockenen weißen höchstens zur verschimmelten Sahnetorte. Aber jetzt ist alles anders! In der EM-Begeisterung betrachten wir diese ukrainische Spezialität mit ganz anderen Augen:

Wir sehen Umkleidekabinen mit Krimsekt spritzenden Fußballern vor uns nach dem gewonnenen Endspiel …

Aber das dauert ja noch ein paar Tage … Noch genügend Zeit, um uns ein wenig mit einigen Delikatessen der Gastgeber zu beschäftigen!

Echte EK-Fans holen sich für einen dicken Zehner den Krimskoye, mild, rot im Supermarkt und kombinieren die ukrainische Leckerei mit polnischen Strybl:

Hauptzutaten dieses blutigen Süppchens sind das Blut, die Flügel, der Hals, die Brust und das Herz einer Ente … Zur Not tut’s übrigens auch eine Gans. Zusammen mit dem üblichen Suppengrün scheint man davon tatsächlich ein essbares – nein, schmackhaftes – Gebräu kochen zu können.

Die Polen sind ganz verrückt (stryblisch!) danach … Daher auch der Name! 😉

 

 

 

 Schönes Wochenende!

 

 Olé, oléolé, olé … 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*