Weg mit dem Sulfit!?

apricotsCrowdfunding ist eine tolle Sache!

Endlich können kreative Menschen ihre innovativen Ideen unkompliziert unter die Leute bringen. Die Welt wird bunter, die Welt wird besser … oder so ähnlich.

Besonders bewundernswert ist es, wenn mit diesen Neuigkeiten Probleme gelöst werden können, die es eigentlich gar nicht gibt. So wie im Falle des “erfolgreichsten Start-up der Weinbranche aller Zeiten” – wie sich die Üllo-Unternehmer selber nennen.

Üllo? Kennt ihr noch nicht??? Hier (klick) gibt’s die Originalinfo auf Englisch. Kurz zusammengefasst ist die Geschichte jedoch schnell erzählt:

Ein schicker kleiner Kunststoffbecher mit Spirallüftungssystem und Filtern, den man sich für $ 70 schicken lassen kann, zaubert Sulfit aus dem Wein und beschert einem kopfschmerzfreien Genuss. WOW!

Jetzt mag es ja durchaus sein, dass der Üllo das Sulfit aus dem Wein herausfiltert, dass man deswegen aber keine Kopfschmerzen mehr bekommt, ist in den meisten Fällen leider ein Trugschluss!

Zwar wird Sulfit weitläufig als der Übeltäter beschimpft, wenn der Schädel nach mäßigem Weinkonsum mal wieder brummt, aber nur wer auch nach dem Genuss von Trockenobst ebenfalls über einen Kater klagt, leidet eventuell an der sehr selten vorkommenden Sulfitunverträglichkeit. In den meisten Fällen sind die Histamine am Unwohlsein schuld. Diese kommen vor allem bei  roten Trauben vor und treten in besonders geballter Ladung auf, wenn die Beeren überreif sind. Letzteres schreit dann wiederum nach höheren Sulfiteinsatz im Keller, um den Wein zu konservieren … (und schon hat man den falschen Beelzebub im Verdacht.)

Mit anderen Worten: Der Üllo bringt leider nüllo!
(Zumindest wenn es um die Kopfschmerzen geht. Sorry Jungs …)

Wer schmerzfrei genießen will kommt auch günstiger davon. Diese Tipps sind gratis!

– „Maßvoll“ ist das erste Zauberwort, denn weniger ist oft mehr.
– Weißwein enthält praktisch keine Histamine.
– Je höher die Qualität des Weins, desto geringer die Chance auf  faule Trauben.

Wohl bekomms!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.