Syrah ist cool, Shiraz ist heiß!

 

 

 

 

Hach, wie hip er doch gerade ist, dieser Weltenbürger!

Ein echter A-Promi! Begehrt und umjubelt …

Überall wird die Traube angepflanzt und vor allem in der Neuen Welt ist diese Rebe und ihr Wein absolut heiß! Und dann meine ich wirklich heiß!

 

In der brennenden Wüstensonne hängen die von der Hitze gelähmten Shiraztrauben und pumpen sich auf, mit marmeladigen 14 % Alkohol und mehr … Wenn sie Durst bekommen, schnipsen sie kurz mit den Wurzeln, und prompt fließt ihnen das Wasser in kleinen Schlückchen gleichmäßig verteilt auf 10 cm Tiefe entgegen.

Das Einzige, was von ihnen erwartet wird, ist, dass sie behaglich in der Sandlandschaft herumhängen, sich nicht verausgaben und am Ende der Saison, dick und rund gemästet, ins Fass planschen.

Ganz anders ergeht es dem coolen Zwillingsbruder Syrah, der sich bibbernd an seinem Rebstock festklammert, der sich an den steilen Hängen der Rhône dem Mistral widersetzt. Wen wundert es das noch, dass er auch im Glas so kühl anmutet?! Schließlich hat er Schlimmes durchgestanden. Er musste kämpfen um jeden Tropfen Wasser, schuften um mit aller Mühe die 13 % Alkohol zu erreichen und sorgsam die knackfrischen Brombeeren- und die Waldbeerengeschmäcker entfalten.

Um ihm so richtig einzuheizen wird ihm bisweilen in der Flasche ein Schäferstündchen mit der charmanten, mysteriösen Viognier gegönnt. Aber immer nur kurz … Bis man gemerkt hat, dass sie da ist, ist sie schon wieder verschwunden!

Da klopft das Herz des Abenteurers!

Und was machen die prompt down-under? Meinen die doch glatt, den trägen, verwöhnten Shiraztrauben eine Freude zu machen, indem man sie mit der südländischen Viognier-Cousine verkuppelt … Aber, die reizvolle, zierliche Französin hat nur noch wenig gemeinsam mit der buckligen Verwandschaft, die mit Hamburgen, Ketchup und Mayonnaise und Zuckerwatte zum Nachtisch plumpgefüttert wurde. Was an der Rhône noch spannend verführt ist auf der Südhalbkugeln eher bauerntrampelnd

Hätte man sich in Australien doch lieber an die (besonders an diesem Osterwochenende so aktuelle) heilige Dreifaltigkeit erinnert … 😉

Shiraz, Grenache und Mourvedre! Drei stämmige Kerle, die auch bei mehr als 40 Grad keinen Sonnenschirm brauchen! Ein Dreamteam! (… das auch vor allem in Frankreich zur Topform aufläuft …)  😉

 

 

Viel mehr zum Thema Syrah / Shiraz gibt es hier zu finden! 🙂

Schließlich war es wieder Weinrallyefreitag … (der Tag an dem alle Weinschreiberlinge, die teilnehmen wollen, sich zu einem zentralen Thema äußern.)

Da ich meine Leser am Karfreitag nicht verführen wollte, reihe ich mich heute als Nachzügler ein und wünsche noch schöne Feiertage! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.