Terroir – Das Mysterium enträtselt?!

 

Terroir – das von den Franzosen eingeführte magische Wort der Weinwelt, das so geheimnisvoll ist, dass es nicht einmal eine Übersetzung hat. Eine nicht ganz zu erklärende Kombination von Boden, Klima, Sonnenstunden, die dem Wein ihren einzigartigen Stempel aufzudrücken vermag.

Und wenn wir ehrlich sind: Die Franzosen beherrschen das Terroir!
Burgunder, die sich von einer Rebzeile zur anderen unterscheiden, von einem Dorf zum anderen sogar unvergleichbar werden.
Auch in Bordeaux, in der Champagne, an der Rhône und im gesamten Süden Frankreichs wimmelt es vor Terroir-Beschwörungen.  Und natürlich wimmelt es vor Weinliebhabern, die einen Wein blind an seinem Terroir erkennen!

In Deutschland ist uns das Konzept auch nicht ganz fremd: Wir kennen Riesling von mineralisch bis fruchtig und schmecken auch hier den Kalksteinboden.
Wir können uns also etwas unter Terroir vorstellen.

Alles  Marketing-Hokuspokus, meinte man, bis vergangenen Montag,  vor allem in Amerika. Blödsinniges Zauber-Blabla, das dazu führen soll, dass man den Wein teurer verkaufen kann! (Natürlich hauptsächlich, weil man halt dort kein eigenes Terroir hat …)

Ha! Und ausgerechnet in Amerika hat man jetzt doch einen ernstzunehmenden Hinweis auf das Entstehen des bisher unerklärlichen Mysteriums gefunden! Bakterien, Schimmelpilze und andere kleine Mikroben zaubern ihre Umgebung über ihre DNS geschmacklich in die Traube hinein! Das hat man an der University of California nachgewiesen.

Es lebe das Terroir!

Wir feiern diese Erkenntnis selbstverständlich mit einem Franzosen. Denn Ehre, wem Ehre gebührt! Terroir ist und bleibt eine französische Institution!

 

Diesen Fitou Réserve, 2010 gibt es bei PENNY für € 3,49.

Wer verrät mir, ob er auf Schiefer- oder auf Lehmboden gewachsen ist?

Ich schmecke auf jeden Fall die gute Laune des Sommerfests, das jährlich in Fitou stattfindet! Tolles Terroir! 🙂

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Wein ohne Grenzen | Super Schoppen Shopper | Cordula Eich

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*