Wasser im Wein – zum Zweiten!

Das ist doch jetzt wieder mal ein lustiger Zufall …
Noch vor wenigen Wochen gab es ein Riesentheater in der deutschen Presse, weil angeblich / vielleicht / vielleicht aber auch nicht Wasser in italienischem Biowein nachgewiesen wurde.

Skandal! Unerhört! Panscherei!

(Wir haben berichtet.)

 

Und jetzt????

Diese Woche plädiert der bekannte australische Weinkritiker Philip White ausgerechnet für das Veredeln des Weins mit Wasser:
Aufgrund der Klimaveränderung werden Trauben aus warmen Anbaugebieten immer zuckerhaltiger und ihre Weine bekommen einen stets höheren Alkoholgehalt. Besser schmecken tun sie deshalb aber keineswegs! Ein kleiner erfrischender Schluck Wasser wirkt hier Wunder …
Klingt sehr logisch!

Und die Rechnung geht für unreife, säurehaltige Trauben genauso auf …
Es geht doch letzten Endes um den Genuss?!

Aber halt! Verboten ist verboten!

Was machen wir denn jetzt bloß mit den ganzen Banausen, die im Sommer ihren Weißwein und ihren Rosé mit einem Eiswürfel kühlen? Handschellen anlegen und abführen wegen illegaler Weinverwässerung?
Oder doch noch einmal innehalten, nachdenken und eine Grundsatzdiskussion zu den Weingesetzen führen?

Immerhin … ein paar Ikonen trauen sich schon an das Thema dran.
Ihr dürft natürlich gerne mit diskutieren!

😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.