An die Kette gelegt

michel in chains

 

 

 

Es kommt nur selten vor, dass sich unser Chefverkoster und Weingenie Michel aus der Fassung bringen lässt … Bei der Nachricht, die wir letzte Woche von Norma erhalten haben, hat er aber doch ganz kurz Bauklötze gestaunt! 

Wir sehen ja ein, dass wir uns mit all unseren bösen Weinbeschreibungen der letzen Jahren nicht nur Freunde gemacht haben … (Kostprobe aus dem Norma-Sortiment gefällig? „Beau Rivage? Sicher ein Tippfehler! Es hätte ‚Ravage‘ heißen sollen! Und dann noch ‚Beau’ davor?! Naja, man wird sich die eigene Katastrophe  ja wohl noch schön reden dürfen …“ oder „Wie eine penetrante Mücke im Schlafzimmer: Nicht lebensbedrohlich, aber höchstgradig ärgerlich!“, „Feudo Siculi? Das klingt nach Fehde … Daraus kann gar nichts Gutes entstehen. Gemein, hinterhältig und verdorben.“)

Dass es auch wenig Spaß macht, sieben Jahre hintereinander als letzter aus dem Rennen hervor zu gehen … Verständlich! Aber jetzt mal ehrlich! Wir haben ja die ganze Plörre nicht ins Regal gestellt, sondern nur herausgeholt und verkostet! Und wenn man nicht schwimmen kann, ist nicht die Badehose schuld! Wir haben uns immerhin noch sehr viel Mühe gegeben, in unseren Zusammenfassungen für den desolaten Zustand der dortigen Weinabteilung milde und versöhnliche Worte zu finden.

Und ausgerechnet jetzt, wo wir Norma freudig mitgeteilt haben, dass wir fortan höflich über alle Ausrutscher schweigen und nur noch die lobenswerten Weine erwähnen, wir also wirklich nur noch Nettes sagen werden, bekommen wir einen Maulkorb verpasst!?!

Zitat: „Sehen Sie bitte von einer Veröffentlichung von NORMA Weinen in Ihrer neuen Super Shoppen App ab.”

Verstehe das, wer wolle!

Also bitteschön: In Zukunft wird es keinen “Wein von morgen” mehr von Norma als Empfehlung im Blog geben … und auch berücksichtigen wir keinen der immerhin 10 prämierten Weine bei unseren Artikeln in der Presse.

Aber … die Weine haben wir gekauft und verkostet. Selbstverständlich werden wir unsere eigene Meinung hierzu in unserer eigenen App auch veröffentlichen.
Das wäre ja noch schöner.

Wir lassen uns doch nicht an die Kette legen! Schließlich gehört dieser Pranger uns!

Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


essay writing service